In dieser außergewöhnlichen Zeit geschieht viel Spannendes, aber es zeigen sich bei vielen Menschen auch Ängste. Die einen haben Angst vor dem Virus selbst, die anderen vor der Zukunft. Vielleicht droht Arbeitslosigkeit oder eine Insolvenz, vielleicht reicht das Kurzarbeitergeld nicht, um den Lebensunterhalt sicherzustellen. Die Hilflosigkeit und Unsicherheit ist groß. Es kann zu Ohnmacht und Wut, aber auch zu Niedergeschlagenheit und Depressionen kommen.

Möglicherweise traust du dich gegenwärtig nicht aus dem Haus bzw. aus der Wohnung zu gehen, bist einsam und möchtest gerne mit jemandem über deine Situation reden.

 

Oder fragst du dich, "was hier eigentlich gerade abgeht"? Denn aus übergeordneter Sicht gibt es dafür natürlich eine Erklärung.

 

Was auch immer dich bedrückt, rufe mich gerne an, wir sprechen in Ruhe am Telefon.

Als besonderes Angebot biete ich meine Beratungen in dem gegenwärtigen Ausnahmezustand immer mittwochs und donnerstags auf Spendenbasis an, d.h. du entscheidest ob und was du geben möchtest.

 

 

Kontaktiere mich per E-Mail oder mobil unter 0175 95 60 878. Dann vereinbaren wir einen Termin.